NCP - Neighborhood Care Points

Der Hand in Hand e.V. Wiesbaden hat bereits im Jahr 2005 das Projekt „Hand in Hand für Aids-Waisenkinder in Swasiland / Afrika” ins Leben gerufen. Hand in Hand unterstützt hierbei mit dem Bau von sog. NCP (engl. Neighborhood Care Points) die Dorfgemeinschaften dabei, selber für alle Kinder des Dorfes zu sorgen.

NCP – Waisenbetreuungspunkte sind Gebäude zur Verpflegung, Betreuung und Unterrichtung von AIDS-Waisenkindern und Kindern aus sehr armen Familien, durch die jeweilige Dorfgemeinschaft selber.

Ehrenamtliche Frauen der Dorfgemeinschaft kommen hier täglch zusammen, um den Kindern des Dorfes gemeinschaftlich Essen zuzubereiten und für die Kinder zu sorgen.

Hand in Hand leistet mit den NCP “Hilfe zur Selbsthilfe”.

Bau von Hand in Hand NCP seit 2005: 102 NCP
Ziel für den Bau von NCP bis 2025: 125NCP
Hand in Hand NCP in Swasiland Afrika - Hilfsprojekte - Hilfsorganisation

Tradition und Tragik

Traditionell gibt es in Swasiland keine Waisenkinder

Traditionell gibt es im kleinen Königreich Swasiland keine Waisenkinder. Die erweiterte Familie aus Onkel, Tanten und Großeltern ist kulturell für alle Kinder da, die ihre Eltern verloren haben. Deshalb gibt es in der lokalen Sprache SiSwati kein Wort für Waisenkinder. Mit der humanitären Katastrophe, die in der hohen Sterberate durch HIV und Aids begründet ist, wurde dieses traditionelle Auffangsystem für Aids-Waisenkinder völlig überlastet. Mit über 40.000 Aids-Waisen im Jahr 2018, bei nur ca. einer Million Einwohnern, können die erweiterten Familien diese große Last nicht mehr alleine tragen.

Hilfsprojekte: Aids- Waisenkinder in einem Hand in Hand NCP in Swasiland Afrika

Multifuktionales Dorfzentrum

Ehrenamtliche Helfer aus dem Dorf kochen den bedürftigen Kindern des Ortes jeden Tag mindestens eine warme Mahlzeit und bieten den bis zu 50 Kindern eine Vorschulausbildung an und legen damit den Grundstein für einen reibungslosen Übergang der Kinder in die staatlichen Primary Schools…

Die NCP-Gebäude beherbergen eine traditionelle Küche, einen Lagerraum zur Aufbewahrung von Lebensmitteln und Schulmaterialien, sowie einer großen Speiseraum, der auch als Klassenraum für die informelle Vorschule benutzt wird.

Bau des eigenen Dorfzentrums

Die Gebäude werden in einem haltbaren, einheimischen Stil errichtet. Ein regulärer Hand in Hand e.V. NCP besteht aus einem Betonboden, gemauerten Wänden und einem Metalldach. Die Größe der Gebäude beträgt 10mx6m und ist ausreichend für bis zu 50 Kinder. Die Gebäude sind auf ca. 1000m² eingezäunt und es befindet sich ein Toilettenhaus auf dem Gelände. Es gibt einen 5000l Wassertank zum Sammeln von sauberem Regenwasser. Um eine nachhaltige Nutzung der NCP durch die Dorfgemeinschaft zu gewährleisten, arbeitet Hand in Hand eng mit der Dorfgemeinschaft zusammen. In der sog. „Aktivierungsphase“ motiviert HiH die Dorfgemeinschaft ihr eigenes Dorfzentrum zu bauen.

Während dem Bau stellt HiH dann lediglich das Baumaterial, sowie einen Maurer zur Verfügung, der das bautechnische Wissen mitbringt. Der Bau des NCP-Gebäudes selber erfolgt dann durch die Dorfgemeinschaft selber. Je nach Bedarf werden diese “Hand in Hand – Einrichtungen” auch für andere gemeinschaftliche Zwecke wie HIV-Tests, Gesundheitsuntersuchungen, AIDS Aufklärung, Erwachsenenbildung und HIV-Counselling genutzt.

Bis zum Jahr 2018 konnte Hand in Hand 100 solcher NCP bauen und den Dorfgemeinschaften übergeben. In diesen Hand in Hand – Einrichtungen werden täglich bis zu 6000 Kinder versorgt.

Den aktuellen Preis für einen Hand in Hand NCP finden Sie unter „Spenden“

EnglishFrenchGermanSpanish