Warum Swasiland?

Hand in Hand e.V. Wiesbaden arbeitet seit dem Jahr 2004 im Königreich Swasiland (neu: Königreich von eSwatini). Es ist das zweitkleinste Land Afrikas. Swaziland befindet sich im Süden des schwarzen Kontinents und grenzt im Norden, Westen und Süden an die Republik Südafrika und im Osten an Mosambik.

Swaziland hat ca. 1.2 Millionen Einwohner.

Neben der Hauptstadt Mbabane gibt es nur zwei weitere größere Städte. Der Großteil der Bevölkerung lebt in ländlichen Gebieten. Geographisch vereint Swaziland auf einer Fläche des Bundeslandes Rheinland Pfalz, drei Klimazonen.

Zum einen gibt es im Westen ein Hochland mit feuchte., tropischen Klima. Daran schließt sich ein Mittelgebirge mit trockenem Klima und danach erstreckt sich ein Tiefland mit extrem trockenem subtropischen Klima an. In weiten Teilen des Landes herrscht Trockenheit und Wasserarmut.

Nach den neuesten Zahlen von UNAIDS hat Swaziland mit einer HIV-Prävalenz 38%, nach wie vor trauriges Rekordniveau erreicht und ist weiterhin das Land mit der höchsten HIV-Infektionsrate der Welt. Im Jahr 2017 gab es 45.000 AIDS-Waisenkinder in Swaziland. Auf Grund der AIDS-Problematik steigt die Armut des Landes ins Uferlose. Bereits heute leben 63% der Bevölkerung Swazilands mit weniger als einem US-Dollar pro Tag.

Swasiland (Eswatini) in Zahlen

(Quellen UNAIDS 2017, World Food Program 2018)

  • Einwohnerzahl: 1,2 Millionen
  • Erwachsene und Kinder leben mit HIV: 210.000
  • HIV-Prävalenz schwangeren Frauen (15-49): 38,0%
  • Aids-Waisenkinder (0-17Jahre): 44.000
  • Menschen die eine Antiretrovirale Therapie erhalten: 174.000
  • Chronisch unterernährte und entwicklungsverzögerte Kinder: 26%
  • Menschen leben unterhalb der Armutsgrenze: 63%
EnglishFrenchGermanSpanish